Der Gottesdienst – unser Mittelpunkt
P1000834Mittelpunkt des Gemeindelebens sind die festlichen Gottesdienste, die geprägt sind von der reichen Liturgie und der biblischen Verkündigung. In den Gottesdiensten ist Jesus Christus nach seiner Verheißung in Wort und Sakrament gegenwärtig. Durch seine Gnadenmittel will Christus den Glauben wecken und stärken.

Parallel zum Gottesdienst findet jeweils Kindergottesdienst statt. Vor der Predigt gehen die Kinder - unter dem Segen der Gemeinde - in den Gemeinderaum. Dort hören sie Geschichten aus der Bibel, singen, beten und spielen.

Unser GemeindelebenKindergottesdienst
Die Musik spielt in unserer Gemeinde eine besondere Rolle: Posaunenchor und Orgel tragen dazu bei, dass das Lob Gottes im Gottesdienst vielfältig gestaltet werden kann. Neue Bläser sind jederzeit herzlich willkommen. Neben den Übungsstunden des Posaunenchores, der im wöchentlichen Wechsel in Hohenwestedt und in Neumünster probt, gibt es verschiedene Leuchtturmprojekte, die über das Jahr verteilt, stattfinden:

- Kinderzeltfreizeit in Todenbüttel im Sommer,
- Kirchennacht im Herbst,
- Gemeindeausflug im Frühling
- Krippenspiel zu Weihnachten
- dazwischen Themenabende im Stammtischformat
- Erzählcafé im Herbst/Winter

Zu unseren Gottesdiensten, Projekten und Aktionen laden wir Sie recht herzlich ein! 

Alle Informationen dazu finden Sie hier auf unseren Seiten.

Posaunenchor

 

Kirche und StaatP1000551
Die Selbständige Evangelisch-Lutherische Kirche ist unabhängig vom Staat, d.h. alle Gemeindeglieder kommen durch ihre Beiträge, Kollekten und Spenden anstelle von Kirchensteuern für Gemeinde und Kirche auf. Sie ist Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Mit der Evangelischen Kirche Deutschlands, der Römisch-Katholischen Kirche und anderen Freikirchen ist sie Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK). Die Grundlagen für Lehre und Leben sind die Bibel als das unfehlbare Wort Gottes, sowie die lutherischen Bekenntnisschriften  (z. B. Luthers Kleiner Katechismus und das Augsburger Bekenntnis) als dessen gültige Auslegung.

In der heutigen kirchlichen Landschaft steht die SELK für eine klare biblische Verkündigung. Sie kennt keine kirchlichen Sonderlehren, wendet sich aber gegen jegliche Art von Verwässerung der kirchlichen Botschaft oder ihren Missbrauch zu parteipolitischen Zwecken.

Im 19. Jahrhundert wurden in vielen deutschen Ländern die lutherische und die reformierte Kirche vom Staat „zwangsvereinigt“. Diese erzwungene Union (Vereinigung) wurde von vielen lutherischen Christen abgelehnt und es bildeten sich staatsfreie bekenntnisgebundene lutherische Kirchen, die sich 1972 zur Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) zusammenschlossen.

Die Dreieinigkeitsgemeinde in Hohenwestedt
Der Gemeindegründung gingen persönliche Kontakt einiger Familien zur Missionsanstalt in Kropp und zur Erweckungsbewegung in Hermannsburg voraus. Die Wurzel war demnach der theologische Liberalismus auch in lutherischen Landeskirchen. 

Die Gemeinde wurde dann 1902 aus einer Sammelbewegung der Hamburger Dreieinigkeitsgemeinde in Schleswig-Holstein gegründet. 1903 konnte das Kirchgebäude errichtet werden. Der Gemeinderaum entstand 1986 und 1991 wurde das Haus neben der Kirche (Burmesterstr. 3) als Pfarrhaus erworben. Die Dreieinigkeitsgemeinde Hohenwestedt bildet mit der Kreuzgemeinde Neumünster einen Pfarrbezirk. Der Pfarrbezirk ist vakant und wird durch Pastor Klaus Bergmann, aus der Martin-Luther Gemeinde Bad Schwartau geistlich betreut.